Posts

Es werden Posts vom Februar, 2016 angezeigt.

Über Bücher und den Verfall eines Kulturguts

Anlässlich eines Artikels auf ze.tt [http://bit.ly/1UiGgUX] hier ein Text über die Liebe zu Büchern und den derzeitigen Verfall eines Kulturguts.

Im oben erwähnten Artikel wird darauf eingegangen, dass Intellektuelle sich nicht mit schnellen Autos oder schönem Schmuck brüsten, sondern dass sie sich ihr Bücherregel mit unzähligen Wälzern und Werken der Weltliteratur schmücken, die sie im Zweifel niemals lasen. Dies sei ein Betrug an sich selbst und Selbstdarstellerei. Aber was ist schon dabei sich mit dem zu umgeben, dass man, sofern man sich denn wirklich mit Literatur und Büchern an sich beschäftigt, so abgöttisch liebt?

Ich kann an dieser Stelle nur für mich selbst sprechen, wenn ich sage, dass mich Bücher und das Lesen ebendieser beruhigen, mich erden und mir das Gefühl geben, etwas Ewiges in den Händen zu halten. Ewig? - Ja, sofern ein Werk es wert ist, hundert Jahre nach seinem Erscheinen noch gelesen zu werden, kann ich von Ewigkeit sprechen, weil mein Leben diese Zeitspanne n…